Am 01.03.2021 ist meine vierjährige Präsidialzeit im SATUS Interlaken zu Ende gegangen.

Der Vorstand sah sich leider gezwungen, nach monatelangem Unterbruch des Turnbetriebes, auch noch die Hauptversammlung auf schriftlichem Weg
durchzuführen.

Eine aussergewöhnliche HV. Ohne Nachtessen und gemütlichem Zusammensitzen. In der 90 jährigen Vereinsgeschichte konnte nichts ähnliches den Protokollen entnommen werden.

Geprägt von viel Improvisation, Absagen und Verschiebungen wurde versucht, den Kontakt zu den Mitgliedern aufrecht zu halten.

Es ist für alle eine schwierige Zeit, aber wir versuchen vorwärts zu schauen. Die Jugendriege nimmt den Turnbetrieb wieder auf. Die Aktivriegen dürfen die Hallen weiterhin nicht benutzen, deshalb bieten wir Turnen im Freien an.

Die Weiterbildungskurse vom Frühling sind in den Herbst verschoben. Verschoben sind auch Veteranentagung, Schweizerische Delegiertenversammlung und Sportfeste.

SATUS Interlaken hat sich trotz der unsicheren Umstände entschlossen, den LA-Final durchzuführen. Wir möchten den Jugendlichen diesen Wettkampf ermöglichen; die Anlagen sind reserviert und ein motiviertes OK ist am Werk.

Aus dem Vorstand wurden Andrea Calce, Protokollführerin, Gabi Meyes, Leiterin Fun Team und Erika Rusca, Präsidentin, verabschiedet. An der HV hat das Traktandum «Ehrungen» immer einen schönen Platz. Aber auch da spielte uns der Coronakäfer ein übles Spiel. Monika Steffen mit dem Vorstand und den Riegenleiterinnen und Leitern nahmen dies nicht einfach so hin. Sie organisierten draussen, kalt war es, aber sehr feierlich, die Verabschiedung mit einem herrlichen Apero.

Die Hauptperson an dieser Feier war natürlich unser neuer Präsident. Mit Heinz Tschanz wird ein junger motivierter Kapitän das Vereinsschiff vor Anker lassen, Segel hissen und mit der Vorstandscrew  in See stechen.

Für mich waren es vier Jahre voll bepackt mit lehrreichen, intensiven und sehr wertvollen Erfahrungen.

Erika Rusa